Immobilien-Infodienst

04.02.2016

KfW-Energieeffizienzprogramm für Gewerbeimmobilien

Finanzielle Förderung von Neubau und Sanierung

Kleine und mittlere Unternehmen, die ihren Energieverbrauch durch Bau oder Sanierung eines Firmengebäudes dauerhaft senken, können hierfür finanzielle Unterstützung über die KfW erhalten. Hier erfahren Sie wer, was und wie gefördert wird.

Wer kann Anträge stellen?

  • In- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
  • Contracting-Geber, die Energie-Dienstleistungen an gewerblichen Nichtwohngebäuden erbringen
  • Freiberuflich Tätige

Was wird gefördert?

  • Energetische Sanierung gewerblich genutzter Nichtwohngebäude, die einen der folgenden Effizienzhausstandards für Bestandsgebäude erreichen: KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 100, KfW-Effizienzhaus Denkmal. Dabei gilt: Je kleiner die Zahl, desto besser das Energieniveau, desto höher die Förderung.
  • Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz wie Wärmedämmung, sommerlicher Wärmeschutz, Beleuchtung, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik etc.
  • Neubau energieeffizienter, gewerblich genutzter Gebäude, die den Effizienzhausstandard 55 oder 70 für Neubauten erreichen.
  • Maßnahmen zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahme: z.B. Planungskosten oder Energiemanagementsysteme.

Die Konditionen

  • Zinssätze und Sicherheiten: Ihren individuellen Zinssatz ermittelt Ihre Bank anhand Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse und der Qualität Ihrer Sicherheiten.
  • Kredithöhe und Zinsbindung: Mit dem Förderprogramm können Sie bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten finanzieren (in der Regel bis zu 25 Mio. Euro pro Vorhaben), mit Zinsbindung von bis zu 5, 10 oder 20 Jahren.
  • Rückzahlung: Während der tilgungsfreien Zeit (abhängig von der Laufzeit 1, 2 oder 3 Jahre) zahlen Sie nur Zinsen – danach gleich hohe vierteljährliche Raten zuzüglich Zinsen auf den noch zu tilgenden Kreditbetrag. Gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung können Sie Ihren Kredit ganz oder teilweise außerplanmäßig tilgen.
  • Tilgungszuschuss: Wenn Sie das energetische Niveau eines KfW-Effizienzhauses erreicht bzw. die technischen Mindestanforderungen bei Einzelmaßnahmen eingehalten haben, erhalten Sie einen Tilgungszuschuss:
    Sanierung: KfW-Effizienzhaus 70/17,5 %; KfW-Effizienzhaus 100/10,0 %; KfW-Effizienzhaus Denkmal/7,5 %, Einzelmaßnahmen/5,0 %
    Neubau: KfW-Effizienzhaus 55/5,0 %; KfW-Effizienzhaus 70/ 0,0 %

Schritt für Schritt zum Kredit

  • Planen Sie Ihr Vorhaben zusammen mit einem Sachverständigen aus der Expertenliste des Bundes. Er bestätigt die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen vor Beginn des Vorhabens.
  • Wenden Sie sich an Ihre Bank: Ihr Finanzierungspartner berät Sie, ob dieser KfW-Kredit zu Ihrem Vorhaben passt, entscheidet, ob er Ihr Vorhaben begleiten möchte, füllt den Kreditantrag mit Ihnen aus und reicht ihn bei der KfW ein.
  • Die KfW prüft, ob alle Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt sind.
  • Ihr Finanzierungspartner informiert Sie über das Ergebnis und schließt den Kreditvertrag mit Ihnen ab. Sie können sofort mit Ihrem Vorhaben beginnen.

Sie interessieren sich für einen Kredit aus dem KfW-Energieeffizienzprogramm? Wenden Sie sich an Ihren Firmenkundenbetreuer, denn die KfW gewährt diese Kredite ausschließlich über Kreditinstitute.

 

Forward-Darlehen | Zur Übersicht | Eigenleistungen am Bau |