Immobilien-Infodienst

30.11.2018

Grundsteuer-Reform

Womit Mieter und Eigentümer rechnen müssen

> mehr...

23.11.2018

Mieterauswahl

Wie Sie sich vor Ausfällen schützen

Medienberichte über sogenannte „Mietnomaden“ verunsichern immer wieder die Vermieter. Glücklicherweise handelt es sich hier nicht um ein Massenphänomen, so dass bei den allermeisten Mietinteressenten auch von einem Interesse an einem langfristigen und guten Verhältnis ausgegangen werden kann.

> mehr...

09.11.2018

Einbruchschutz

Haus und Wohnung richtig sichern

Die Zahl der Haus- und Wohnungseinbrüche nimmt zu. Eigentümer bzw. Mieter machen es den Dieben meist durch mangelhafte Sicherheitsvorkehrungen unnötig einfach. Auch eine Einbruchdiebstahlversicherung mit einer ausreichenden Schadensabdeckung (häufig in der Hausratversicherung enthalten) ist ratsam. Die Prämie dafür können Sie senken, wenn Sie eine vom Verband der Sachversicherer anerkannte Alarmanlage eingebaut oder Ihre Türen und Fenster gut gegen Einbrüche gesichert haben.

> mehr...

02.11.2018

Keine Heizung im Winter

Immobilien aktuell

Wenn die Heizung im Winter ausfällt, wird es schnell ungemütlich. Aber auch knackende Heizungen oder nicht zu regulierende Heizkörper führen zu Ärger zwischen Mietern und Vermietern. Hier lesen Sie wichtige Urteile rund um die Heizung.

> mehr...

26.10.2018

Immobilien als Geldanlage

Worauf Sie als Investor achten sollten

> mehr...

19.10.2018

Fenster putzen

Immobilien aktuell

Das Putzen von Fenstern, die sich nicht öffnen lassen, ist eine schwierige Aufgabe. Daher forderte ein Mieter einer Loftwohnung, bei der sich nicht alle Fenster öffnen ließen, seinen Vermieter auf, die starren Fensterelemente alle drei Monate von außen reinigen zu lassen. Zur Begründung gab er an, dass durch die regelmäßige Verschmutzung der Fenster der Blick nach draußen nur beschränkt möglich und somit der Wohnwert gemindert sei. Nachdem das Landgericht Mainz dem Mieter zum Teil Recht gab, ging der Fall bis zum Bundesgerichtshof (BGH). Die Richter des BGH entschieden, dass die bloße Fensterreinigung nicht zu den Instandhaltungs- oder Instandsetzungsaufgaben eines Vermieters gehört. Der Mieter kann die Reinigungskosten nicht auf den Vermieter abwälzen.

> mehr...

12.10.2018

Mietpreisbremse und Modernisierungsumlage

Was bringt die Reform?

> mehr...

05.10.2018

Treppenhausreinigung in Mietshäusern

Immobilien aktuell

Die Antwort auf die Frage, wer für die Treppenhausreinigung zuständig ist, findet sich in der Regel in der Hausordnung wider. Ist weder im Mietvertrag noch in der Hausordnung ausdrücklich geregelt, dass der Mieter gemeinschaftlich genutzte Hausbereiche zu reinigen hat, liegt die Reinigung alleine im Verantwortungsbereich des Vermieters.

> mehr...

28.09.2018

Smart Home

Intelligentes Energiemanagement für Gebäude

Smart Home ist mehr, als über Smartphone, Tablet oder PC Geräte im Haus (Wohnung oder Büro) fernzusteuern. „Intelligente“ (smarte) Technologie in Gebäuden ermöglicht insbesondere, den Energieverbrauch automatisch anzupassen. Eine solche Gebäudeautomation auf der Basis digitaler Technologien ist ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Energiewende. Und sie rechnet sich.

> mehr...

21.09.2018

Laubbläser

Immobilien aktuell

Alle Jahre wieder greifen Grundstücksbesitzer zum Laubbläser, um nasses und glitschiges Laub vom Boden zu entfernen. Das geschieht nicht nur zur Freude der Anwohner, denn die Geräte sind sehr laut. Bei Höchstbelastung erreichen Laubbläser eine Lautstärke von bis zu 100 Dezibel, was für die Nachbarn sehr belastend sein kann. Daher regelt die Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV), wann Laubbläser eingesetzt werden dürfen. Das ist werktags nur von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr. Leise Geräte, die mit einer Umweltplakette als solche gekennzeichnet sind, dürfen werktags von 7 bis 20 Uhr betrieben werden. An Sonn- und Feiertragen herrscht in jedem Fall Ruhe. Wer sich nicht daran hält, muss möglicherweise ein Bußgeld zahlen.

> mehr...

14.09.2018

Heizungscheck

Jetzt schon an den Winter denken

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken. Damit Sie es sich zuhause so richtig gemütlich machen können, ist eine funktionierende Heizungsanlage wichtig. Experten empfehlen spätestens im Herbst zu einem Funktionscheck, damit im Winter auch alles reibungslos läuft.

> mehr...

07.09.2018

Spekulationssteuer bei Ferien- oder Zweitwohnung vermeiden

Immobilien aktuell

Wer Immobilien vor Ablauf der zehnjährigen Spekulationsfrist mit Gewinn verkauft, muss den Gewinn nicht versteuern, wenn er die Immobilie zu bestimmten Zeiten ausschließlich selbst genutzt hat. Der Bundesfinanzhof hat entschieden, was unter einer „Nutzung zu eigenen Wohnzwecken“ zu verstehen ist.

> mehr...

31.08.2018

Bewegungsmelder

Energieeffiziente Sicherheit

Überlegen Sie, an welchen Stellen an Ihrem Haus Sie in der Regel nur kurz Licht benötigen. Sie können eine Menge Strom sparen, indem Sie diese Bereiche mit durch Bewegungsmelder gesteuerten Scheinwerfern ausstatten.

> mehr...

23.08.2018

Renovierungsvereinbarungen unter Mietern

Immobilien aktuell

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat aktuell die Rechte der Mieter bei Schönheitsreparaturen gestärkt. Nach dem Urteil der Richter muss ein Mieter auch dann nicht die Wohnung nach dem Auszug renovieren, wenn er diese Zusage ursprünglich seinem Vormieter gegeben hat. In dem zugrundeliegenden Fall hatte der Mieter eine unrenovierte Wohnung übernommen. Mit dem Vormieter hatte er eine Vereinbarung geschlossen, die vorsah, dass er einige Gegenstände übernimmt und zum Ausgleich die Renovierungsarbeiten durchführt. Nach seinem Auszug verlangte die Vermieterin Schadensersatz in Höhe von 800 Euro für beauftragte Malerarbeiten. Der Mieter lehnte ab mit dem Hinweis, dass ein Mieter nicht zum Ausführen von Schönheitsreparaturen verpflichtet werden darf, wenn er in eine nicht renovierte Wohnung eingezogen ist. Dieser Grundsatz hat auch Bestand, wenn Mieter und Vormieter eine Renovierungsvereinbarung getroffen haben. Der Vermieter wird nicht so gestellt, als hätte er eine renovierte Wohnung übergeben. Ob ein Mieter Schönheitsreparaturen durchführen muss, beurteilt sich allein nach seinem Mietvertrag.

> mehr...

22.08.2018

Klimatisierung in Gebäuden

Klimageräte und Klimaanlagen sinnvoll einsetzen

> mehr...

16.08.2018

Einheitswerte sind verfassungswidrig

Immobilien aktuell

Das Bundesverfassungsgericht hat im April die Einheitsbewertung der Grundstücke für die Berechnung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichtes verstoßen die einmal festgestellten alten Einheitswerte – 1964 in den westlichen Bundesländern, 1935 in den neuen Bundesländern – deren Wert die Basis für die Berechnung der Steuer ist, gegen den Gleichheitsgrundsatz. Der Gesetzgeber muss nun bis zum 31.12.2019 eine gesetzliche Neuregelung treffen. Die alten Regelungen dürfen längstens bis zum 31.12.2024 angewendet werden.

> mehr...

10.08.2018

Was Immobilienmakler ihre Kunden fragen müssen

Prävention von Geldwäsche

Immobilienmakler sind vom Gesetzgeber ausdrücklich verpflichtet, bei der Prävention und Aufdeckung von Geldwäschegeschäften mitzuwirken. So müssen sie im Rahmen der sogenannten „kundenbezogenen Sorgfaltspflichten“ bestimmte Angaben von ihren Kunden verlangen und diese auch überprüfen, bevor sie für diese tätig werden dürfen. Anderenfalls drohen Bußgelder bis zu 100.000 Euro.

> mehr...

03.08.2018

Wohnungsbesichtigung

Immobilien aktuell

Möchten Vermieter eine frei werdende Wohnung mit Mietinteressenten besichtigen, müssen sie sich vorher mit den Mietern abstimmen. Laut Mieterschutzbund muss dem Mieter mindestens 48 Stunden vorher der Termin angekündigt werden. Dabei hat der Noch-Mieter ein Mitspracherecht. Ist er berufstätig, so hat der Vermieter darauf Rücksicht zu nehmen. Eine Wohnungsbesichtigung in Abwesenheit des Mieters ist ohne Absprache nicht erlaubt. Der Mieter hat zwei Besichtigungen pro Woche zu tolerieren, eine Massenbesichtigung dagegen nicht.

> mehr...

27.07.2018

Gewerbliche Nutzung einer Wohnimmobilie

Welche Jobs sind erlaubt?

Die eigene Wohnung für die unternehmerische Tätigkeit nutzen – vor allem Existenzgründer entscheiden sich zunächst für diese kostengünstige Alternative zu einer Gewerbeimmobilie. Aber Achtung: das Baurecht erlaubt nicht selbstverständlich die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit in der Wohnung. Lesen Sie mehr.

> mehr...

20.07.2018

Treppenhausreinigung

Immobilien aktuell

Immer wieder kommt es zwischen Vermietern und Mietern zum Streit, wenn es um die Reinigung des Treppenhauses geht. Nach Angaben des deutschen Mieterbundes sind Mieter in Mehrfamilienhäusern verpflichtet, das Treppenhaus zu reinigen, wenn dies im Mietvertrag vereinbart worden ist. Andernfalls kann der Eigentümer eine Reinigungsfirma beauftragen. Die entstandenen Kosten müssen vom Mieter übernommen werden. Jedoch muss der Eigentümer erst den Mieter auffordern, das Treppenhaus zu reinigen. Kommt dieser der Aufforderung nicht nach, kann der Eigentümer eine Reinigungsfirma beauftragen.

> mehr...

12.07.2018

Gewerbeimmobilie modernisieren

Energieeffizienz und Ausstattung erhalten Werte

Auch Gewerbeimmobilien kommen in die Jahre. Irgendwann entsprechen sie nicht mehr den Anforderungen. Das kann die gesamte Immobilie betreffen, aber auch nur einzelne Gebäudeteile, etwa Produktionshallen, Werkstätten, Büros, Sozialräume, Kantinen, Empfangsbereich, Lager oder Garagen. Besonders in den Segmenten Büro und Hotel/Gastronomie gibt es einen großen Altbestand mit Baujahr vor 1990 in sehr guten, zentralen Lagen. Da ist eine Modernisierung immer eine Alternative zu Abriss und Neuaufbau.

> mehr...

06.07.2018

Streitpunkt Betriebskostenabrechnung

Immobilien aktuell

Betriebskostenabrechnungen gehören zu den Dauerstreitthemen zwischen Vermietern und Mietern. Der BGH hat dazu klargestellt, dass es bei der Abrechnung der Betriebskosten auf die tatsächliche Wohnungsgröße und nicht auf die vertraglich vereinbarte Wohnfläche ankommt. Es gibt auch keine Toleranzgrenzen mehr (BGH VIII ZR 220/17). Damit hat der BGH sein Urteil aus dem Jahre 2007 einkassiert, wonach die im Mietvertrag vereinbarte Wohnungsgröße die Basis für die Betriebskostenabrechnung ist, sofern sie nicht mehr als zehn Prozent von der tatsächlichen Fläche abweicht.

> mehr...

29.06.2018

Teilungserklärung

Mietshaus richtig in Eigentumswohnungen aufteilen

Mancher Hauseigentümer möchte sein Mehrfamilienhaus veräußern und zu diesem Zwecke die Mietwohnungen einzeln verkaufen. Bevor der Verkauf startet, muss er zunächst beim Grundbuchamt eine sogenannte „Teilungserklärung“ abgeben.

> mehr...

22.06.2018

Haus- und Grundstückswert aufteilen

Immobilien aktuell

Wer eine Immobilie zur Kapitalanlage erwirbt, ist daran interessiert, möglichst einen hohen Teil des Kaufpreises dem Wert des Hauses zuzuordnen, da dieser die Bemessungsgrundlage für die Abschreibung ist. Nicht abnutzbarer Grund und Boden kann nicht abgeschrieben werden und entfaltet keine steuermindernde Wirkung. Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat auf seinen Internetseiten eine aktuelle Arbeitshilfe zur Kaufpreisaufteilung bei bebauten Grundstücken veröffentlicht. Danach ist der Kaufpreis nicht nach der Restwertmethode, sondern nach dem Verhältnis der Verkehrswerte oder Teilwerte aufzuteilen.

> mehr...

15.06.2018

Bieterverfahren bei Immobilien

Damit der Preis stimmt

Als Verkäufer einer Immobilie stehen Sie vor einer schwierigen Entscheidung: Zu welchem Preis sollen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung anbieten? Das Bieterverfahren nimmt Ihnen die Preisfindung ab. Hier erfahren Sie wie.

> mehr...

08.06.2018

Vermietungsverluste absetzen

Immobilien aktuell

Das Finanzamt erkennt eine Vermietung oder Verpachtung nur dann an, wenn der Vermieter nachweislich die Absicht hat, positive Einkünfte zu erzielen. Auf lange Sicht müssen die Kosten durch die Erträge gedeckt sein. Andernfalls geht das Finanzamt von einem „Privatvergnügen“ aus. Eine Minderung des zu versteuernden Einkommens ist dann nicht möglich. Das bedeutet aber nicht, dass langjährige Verluste aus Vermietung und Verpachtung grundsätzlich nicht anerkannt werden.

> mehr...

01.06.2018

Wohngebäudeversicherung

Standard ist häufig zu wenig

Die meisten Eigenheimbesitzer in Deutschland lieben offenbar das Risiko. Diesen Verdacht legt zumindest eine Untersuchung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft nahe. Danach haben 15 Prozent der 12,8 Millionen Haushalte, die im Eigentum leben, für ihre Immobilie keine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen. 80 Prozent der Eigentümer verfügen über keine Elementarschadenversicherung.

> mehr...

25.05.2018

Zweitschlüssel für Vermieter

Immobilien aktuell

Sobald der Mietvertrag rechtsgültig zustande gekommen ist, hat der Mieter das alleinige Nutzungsrecht an der Wohnung. Das bedeutet auch, dass der Vermieter dem Mieter alle Wohnungsschlüssel übergeben muss. Der Vermieter darf keinen Schlüssel behalten. Wer dennoch einen Zweitschlüssel verwahrt und ohne Wissen des Mieters die Wohnung betritt, begeht Hausfriedensbruch. Der Mieter kann daraufhin fristlos kündigen. Auch Heimlichtuerei kann für den Vermieter teuer werden. Erfährt der Mieter, dass der Vermieter einen Zweitschlüssel besitzt, kann er auf Kosten des Vermieters das Türschloss auswechseln. Mit Zustimmung des Mieters kann der Vermieter jedoch einen Schlüssel behalten, um im Notfall (z. B. Wasserrohrbruch) und bei längerer Abwesenheit des Mieters die Wohnung betreten zu können.

> mehr...

18.05.2018

Was ist meine Immobilie wert?

Immobilienbewertung

Als Käufer oder Verkäufer einer Eigentumswohnung oder eines Hauses ist es wichtig, den Wert einer Immobilie zu kennen. Wenn Sie als Verkäufer einen zu hohen Preis ansetzen, finden Sie keinen Käufer und Ihre Immobilie wird schnell zum Ladenhüter. Bei einem zu niedrig angesetzten Preis verschenken Sie dagegen Geld. Lassen Sie sich daher von Immobilienexperten beraten. Für die Immobilienbewertung gibt es drei übliche Methoden.

> mehr...

11.05.2018

Das gilt auf dem Balkon

Immobilien aktuell

Auf dem Balkon könnte es so schön sein, wenn doch nur die Nachbarin von oben nicht ständig ihre Blumen gießen würden. Das dachte sich auch eine Wohnungseigentümerin. Die über ihr wohnende Nachbarin goss die Balkonpflanzen immer so stark, dass ständig das Wasser von oben auf ihren Frühstückstisch tröpfelte. Sie fühlte sich dadurch so sehr beim Kaffeetrinken gestört, dass sie vor Gericht klagte. Die Richter des Landgerichts München stellten klar, dass das Blumengießen zu der üblichen Nutzung eines Balkons gehört. Die Nachbarin darunter muss das Tropfen von oben dulden. Allerdings ist beim Blumengießen grundsätzlich darauf zu achten, dass unten niemand gestört wird. Ansonsten müssen die Blumen zu einem späteren Zeitpunkt gegossen werden (Az.: 1 S 1836/13).

> mehr...

04.05.2018

Unwirksame Klauseln in Mietverträgen

Worauf Mieter und Vermieter achten sollten

90 Prozent aller in Deutschland abgeschlossenen Mietverträge enthalten nach Informationen des Deutschen Mieterbundes unwirksame Vertragsklauseln – unwirksam deshalb, weil sie gegen das Gesetz verstoßen oder nach der Rechtsprechung der Gerichte Mieter übermäßig benachteiligen. Der Vermieter hat es in der Hand, hier für Rechtssicherheit zu sorgen und dem Mieter nur erlaubte und durchsetzbare Verpflichtungen aufzuerlegen.

> mehr...

27.04.2018

Ärger im Garten - das darf der Nachbar

Immobilien aktuell

Die ersten warmen Frühlingsstrahlen sind für Gartenbesitzer der Startschuss, zum Rasenmäher und zur Grillzange zu greifen. Doch schnell kommt es zum Streit unter den Nachbarn, wenn die Regeln nicht eingehalten werden. Lesen Sie, was im Garten erlaubt ist und was nicht.

> mehr...

20.04.2018

Gewerbemietvertrag

Hinweise für Vermieter und Mieter

Der Markt für Gewerbeimmobilien ist in ständiger Bewegung. Neue Büroflächen entstehen und ersetzen alte. Ladenflächen in attraktiven Stadtlagen sind begehrt, wohingegen in Randlagen mehrfach Leerstände zu beobachten sind. In den Gewerbegebieten entstehen – angetrieben durch den Internethandel – immer mehr Hallenflächen. Um bei der Vermietung von Gewerbeflächen Überraschungen und Streitigkeiten zu vermeiden, sollten Vermieter und Mieter mindestens die wesentlichen Vertragsbestandteile schriftlich regeln. Hierbei gilt folgendes zu beachten:

> mehr...

13.04.2018

Streitpunkt Balkon

Immobilien aktuell

Der Balkon ist ein Teil der Wohnung. Daher dürfen Mieter ihn in aller Regel nutzen wie sie möchten. Allerdings ist dabei auf die Nachbarn Rücksicht zu nehmen. Tische, Stühle, Bänke, Sonnenschirme etc. dürfen aufgestellt werden. Es muss aber sichergestellt sein, dass die Möbel bei Sturm nicht vom Balkon geweht werden. Wer eine Markise anbringen möchte, muss vorher den Vermieter fragen. Blumentöpfe dürfen ebenfalls aufgestellt werden. Sie sind so zu stellen oder zu befestigen, dass sie auch bei Unwetter nicht vom Balkon herunterfallen. Wehen vom eigenen Balkon ständig Blüten und Blätter zum Nachbarn, muss mit Ärger rechnen – und das zu Recht. Das Gleiche gilt auch für Blumenwasser, das auf den Balkon des Nachbarn herunterfließt. Wer sich unbekleidet auf dem Balkon bewegen möchte, riskiert ebenfalls Ärger mit den Nachbarn. Es gilt, das allgemeine ästhetische Empfinden zu berücksichtigen.

> mehr...

05.04.2018

Energieausweis

Wissenswertes für Immobilieneigentümer

Ist Ihr Haus energieeffizient oder ein Energiefresser? Mit dem Energieausweis haben Sie es schwarz auf weiß, wieviel Energie Ihr Haus für Warmwasser und Heizung verbraucht. Er nimmt ein Gebäude genau unter die Lupe und bewertet den Zustand der Fenster, Wände, Dach und Heizung.

> mehr...

30.03.2018

Sofortabzug von Reparaturkosten

Immobilien aktuell

Normalerweise müssen Erwerber von Immobilien die Kosten für Schönheitsreparaturen und Instandsetzungen steuerlich zu den Anschaffungskosten hinzurechnen, wenn die Kosten in den ersten drei Jahren nach dem Erwerb 15 Prozent der Anschaffungskosten des Objektes überschreiten. Die Kosten können dann nur im Rahmen der Abschreibung geltend gemacht werden. Das gilt aber nicht, wenn in einer vermieteten Wohnung nach dem Erwerb vom Mieter Schäden angerichtet werden, die beseitigt werden müssen. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 9.5.2017 können die Reparaturkosten direkt abgezogen werden. Die 15-Prozent-Grenze entfällt.

> mehr...

22.03.2018

Streitfall Betriebskosten

Grundregeln für die Abrechnung

Die alljährliche Betriebskostenabrechnung wird leicht zum Streitfall zwischen Mieter und Vermieter. Wer leistet schon gerne Nachzahlungen oder erhöhte Abschläge? Für die korrekte Abrechnung gibt es zwar gesetzliche Regeln, aber immer wieder müssen offene Einzelfragen höchstrichterlich geklärt werden. Was gilt, was ist neu?

> mehr...

15.03.2018

Ausgewählte BGH-Entscheidungen rund um Betriebskosten

Immobilien aktuell

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sich aktuell mit einer Reihe von Streitfragen rund um das Thema Betriebskostenabrechnung befasst. Nachfolgend lesen Sie wichtige Entscheidungen.

> mehr...

09.03.2018

Büro mieten

Checkliste für Ihre Immobiliensuche

Büroimmobilien liegen im Trend. Sie sind mit einem Anteil von 42 Prozent bei den Gewerbeimmobilien die gefragteste Nutzungsart. Das gilt vor allem für moderne Büroflächen in attraktiven Lagen. Zwar fließen 85 Prozent der Investitionen in die sieben Großstädte München, Stuttgart, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Hamburg und Berlin – gleichwohl findet man inzwischen auch in anderen Großstädten und Regionen wieder attraktive Büroneubauten oder modernisierte Objekte.

> mehr...

02.03.2018

Falsche Angabe des Baujahrs rechtfertigt Vertragsrücktritt

Immobilien aktuell

Der Verkäufer einer Immobilie ist grundsätzlich dazu verpflichtet, alle Umstände, die für den Vertragspartner von Bedeutung sind, vollständig und wahrheitsgerecht darzulegen. Dazu gehört auch die korrekte Nennung des Baujahres einer Immobilie.

> mehr...

23.02.2018

Zwangsversteigerung von Immobilien

Was Käufer beachten müssen

Eine Zwangsversteigerung bietet die Möglichkeit, günstig an eine Immobilie zu kommen. Jedes Jahr werden mehr als 90.000 Immobilien in Deutschland zwangsversteigert. Die Zahl der Zwangsversteigerungstermine hat in diesem Jahr durch die Niedrigzinsphase abgenommen. Es ist deshalb umso wichtiger, sich auf eine Zwangsversteigerung vorzubereiten. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen.

> mehr...

16.02.2018

Lärmprotokoll nicht in jedem Fall nötig

Immobilien aktuell

Lärm in einem Mehrfamilienhaus ist grundsätzlich hinnehmbar und führt nicht ohne Weiteres zu einem Mangel an der Mietsache. Vor allem Kinderlärm ist von den Mitbewohnern zu dulden. Allerdings hat der Lärm auch hier seine Grenzen.

> mehr...

09.02.2018

Grenzbebauung

Was gilt für Garage, Carport, Gartenhaus und Co?

Soweit Größe und Zuschnitt des Grundstücks es erlauben, baut man das Wohnhaus in möglichst weitem Abstand von der Grundstücksgrenze. So hält man die Nachbarn auf Distanz. Anders sieht es mit Garage, Carport, Gartenhaus und Co. aus. Da lohnt es häufig, direkt an der Grenze zu bauen, um den Platz optimal auszunutzen. Eine solche Grenzbebauung wird oft auch nachträglich geplant. Um unnötigem Streit vorzubeugen, sollten Sie über Ihr Bauvorhaben vorab mit dem Nachbarn sprechen – und wissen, in welchen Fällen Sie seine Einwilligung benötigen und wann nicht.

> mehr...

02.02.2018

Drohende Zahlungsunfähigkeit des Mieters

Immobilien aktuell

Wer seine Miete nicht bezahlt, erhält die Kündigung – das ist den meisten klar. Doch in einem aktuellen Fall erhielt ein Mieter, der immer seine Miete gezahlt hat, aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit die Kündigung von seinem Vermieter.

> mehr...

25.01.2018

Forward-Darlehen

Günstige Baufinanzierung frühzeitig sichern

Die derzeit niedrigen Zinsen bieten privaten und betrieblichen Kreditnehmern die Chance, Finanzierungen zu günstigen Konditionen abzuschließen. Was aber, wenn Ihre bisherigen Kredite erst in einigen Jahren auslaufen oder Sie erst in den nächsten zwei bis drei Jahren Geld benötigen? Ganz einfach: Mit einem Forward Darlehen gewinnen Sie Planungssicherheit für die Zukunft und profitieren zu einem späteren Zeitpunkt von den aktuell niedrigen Zinsen.

> mehr...

18.01.2018

Reform der Grundsteuer

Immobilien aktuell

Das Bundesverfassungsgericht stellt das Berechnungsverfahren für die Grundsteuer auf den Prüfstand. Nach Auffassung des Bundesverfassungsgerichtes verstoßen die einmal festgestellten alten Einheitswerte – 1964 in den westlichen Bundesländern, 1935 in den neuen Bundesländern – deren Wert die Basis für die Berechnung der Steuer ist, gegen den Gleichheitsgrundsatz. Der Ausgang des Verfahrens hat weitreichende Folgen. Betroffen sind rund 35 Millionen Grundstücke und Immobilien in Deutschland. Die Grundsteuer trifft Immobilienbesitzer und wird an die Mieter weiterberechnet. Die Grundsteuer spült jedes Jahr rund 14 Mrd. Euro in die Kassen der Städte und Gemeinden.

> mehr...

11.01.2018

Welches Haus passt zu mir?

Praktische Tipps für den Immobilienkauf

Immobilienfinanzierer und Zeitschriften geben in zahlreichen Tests vermeintliche Antworten auf die Frage „Welches Haus passt zu mir?“. Welche Kriterien helfen wirklich weiter und was gehört eher in den Bereich der Spekulation?

> mehr...

22.12.2017

Vermieterbescheinigung

Immobilien aktuell

Laut Melderechtsgesetz sind Vermieter verpflichtet, ihrem Mieter innerhalb von 14 Tagen den Ein- oder Auszug zu bescheinigen. Dadurch sollen Scheinanmeldungen verhindert werden, die in der Regel dazu dienen, Verträge z. B. über Kreditkarten abzuschließen, die dann später nicht eingehalten werden. Fehlt eine Vermieterbescheinigung, sind in solchen Fällen die Schädiger häufig nicht mehr greifbar. Die Vermieterbescheinigung muss folgende Daten beinhalten: Name und Anschrift des Vermieters, Datum des Ein- oder Auszugs, Anschrift der Wohnung und Name der zu meldenden Person. Bei Nichtausstellung oder unrichtiger Ausstellungen drohen Bußgelder bis zu 1.000 Euro.

> mehr...

15.12.2017

Energieeffiziente Büroimmobilie

Mit diesen Tipps senken Sie Ihre Energiekosten

Immobilien verschlingen rund 40 Prozent des gesamten Energiebedarfs in Deutschland, 30 Prozent entfallen allein auf Heizung und Warmwasser. Damit wird die Energiewende zum Top-Thema auch für Bauherren und Sanierer von Büroimmobilien.

> mehr...

08.12.2017

Anschaffungsnahe Herstellungskosten

Immobilien aktuell

Wer in den ersten drei Jahren nach der Anschaffung einer Immobilie umfangreiche Renovierungen durchführt, dem drohen steuerliche Nachteile. Das Finanzamt bewertet die Kosten, die eigentlich als Erhaltungsaufwand direkt steuerlich geltend gemacht werden können, als anschaffungsnahe Herstellungskosten, wenn die Kosten mehr als 15 Prozent (netto) der Anschaffungskosten der Immobilie betragen.

> mehr...

01.12.2017

Thermographie

Isolationslücken bei Häusern entdecken

Die Energiepreise werden weiter steigen. Umso wichtiger ist es für Hausbesitzer, die Energieeffizienz zu optimieren. Doch viele Immobilien verschwenden Energie, ohne dass ihre Eigentümer es auch nur ahnen. Deshalb ist es für Hausbesitzer wichtig, ihr Gebäude auf Isolationslücken zu untersuchen.

> mehr...

24.11.2017

BGH: Schriftformheilungsklauseln sind unwirksam

Immobilien aktuell

Mietverträge mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr müssen schriftlich abgeschlossen werden. Die wesentlichen Vertragsbestandteile wie Miethöhe, Mietgegenstand und Dauer des Mietverhältnisses sind schriftlich zu vereinbaren und von beiden Parteien zu unterzeichnen. In der Praxis hat es sich gezeigt, dass insbesondere bei langfristigen Mietverhältnissen die Schriftform nicht eingehalten wird. Das Mietverhältnis besteht zwar weiterhin, es gilt jedoch als auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und ist jederzeit mit ordentlicher Frist zu kündigen. Um dies zu vermeiden, beinhalten viele Mietverträge eine Schriftformheilungsklausel, in der sich beide Parteien verpflichten, eine nachträgliche Schriftformkorrektur zu ermöglichen und auf eine vorzeitige Vertragskündigung aufgrund von Schriftformmängeln zu verzichten.

> mehr...

17.11.2017

Richtig lüften

Energiekosten senken, Schimmelpilze vermeiden

Im Herbst, wenn die Heizsaison wieder beginnt, wird richtiges Lüften wichtig, um Energie einzusparen und Schimmelpilzbildung in der Wohnung zu vermeiden.

> mehr...

10.11.2017

Verspätete Heizkostenabrechnung

Immobilien aktuell

Der Bundesgerichtshof hat vor geraumer Zeit verkündet, dass Mieter auch dann ihre Heizkostenabrechnungen bezahlen müssen, wenn ihnen diese verspätet zugestellt worden sind. Die Nachzahlungspflicht gilt selbst dann, wenn die im Mietvertrag vereinbarte Abrechnungsfrist überschritten wird. Im konkreten Fall entschieden die Richter über eine Klausel im Mietvertrag, nach der spätestens am 30. Juni eines Jahres die vorangegangene Heizperiode abzurechnen ist. Der Vermieter erstellte erst im Oktober die Heizkostenabrechnung, woraufhin der Mieter die Nachzahlung verweigerte. Laut BGH befreit diese Regelung im Mietvertrag den Mieter nicht von der Nachzahlungspflicht bei verspäteter Abrechnung (Az. VIII ZR 152/15).

> mehr...

03.11.2017

Wer baut braucht starke Nerven

Risikominimierung bei Bauprojekt mit Bauträgern

Bekanntermaßen tritt bei Bauprojekten nicht selten der Fall ein, dass Baufirmen noch während des Hausbaus Insolvenz anmelden und Bauherren damit vor unfertigen Bauruinen stehen. Baustopp, zeitliche Verzögerungen und Mehrkosten sind die Folgen.

> mehr...

27.10.2017

Reinigungskosten

Immobilien aktuell

Vermieter, die ihr Mehrfamilienhaus selbst reinigen, können die Betriebskosten um diesen Aufwand erhöhen. Dabei ist ein Betrag anzusetzen, den auch ein Dritter für die Reinigungsarbeiten in Rechnung stellen würde. Beauftragt jedoch der Eigentümer einen Verwandten, in diesem Fall den Ehepartner, können die Reinigungskosten nicht berücksichtigt werden, auch wenn dieser für seine Dienstleistungen kein Geld verlangte.

> mehr...

12.10.2017

Unerlaubte Vermietung der Wohnung an Touristen

Immobilien aktuell

Wer eine Wohnung ohne Genehmigung des Vermieters an Touristen vermietet, der riskiert eine fristlose Kündigung. Eine vorherige Abmahnung entfällt, da in diesem Fall der Mieter seine mietvertraglichen Pflichten so schwerwiegend verletzt hat, dass das Vertrauensverhältnis zerstört ist. So entschied das Landesgericht Berlin in dem Fall eines Mieters, der für zwölf Tage seine Wohnung an Touristen vermietet hatte, ohne die Genehmigung des Vermieters einzuholen. Auch der Einwand des Mieters, dass nicht er, sondern seine Ehefrau während seiner Abwesenheit die Vermietung vorgenommen hatte, änderte nichts am Urteil der Richter.

> mehr...

06.10.2017

Trends bei Gewerbeimmobilien

Wo die Nachfrage steigt

> mehr...

Volksbank Immobilien bei Facebook